SPD steckt alle in die Tasche

Erschienen in der TAZ am 26.04.2011:

“…Weit weg von dieser Einschätzung ist Muharrem Aras mit seiner Meinung zur SPD-Entscheidung nicht. Aber Aras ist SPD-Kandidat in Friedrichshain-Kreuzberg für die nächste Abgeordnetenhauswahl. “Gerade hier in Kreuzberg werden wir auslöffeln müssen, was die SPD sich da eingebrockt hat”, fürchtet er. Die Rechnung, dass die Rücknahme der Ausschlussanträge dem Wahlkampf nutzen wird, werde nicht aufgehen, glaubt der Rechtsanwalt: “Ich vermute, dass uns das eher schaden wird.” Er bekomme von GenossInnen per Facebook und e-Mail bereits viele Ankündigungen von Austritten, so Aras. Aber: “Wir können doch nicht Leuten wie Sarrazin die Partei überlassen!” Denn das größere Problem sei, dass “ein Teil der Partei seinen Thesen zustimmt”, sagt Sozialdemokrat Aras: “Das macht mir mehr Angst.”…”

Mehr auf taz.de

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.